AGB

Zwischen dem Auftraggeber/Veranstalter (im Folgenden V genannt) und EVENTFEVER/Philipp Resch (im Folgenden EVENTFEVER genannt) werden folgende Vereinbarungen getroffen:

1. Engagement/Vertrag

Durch Übermittlung eines vollständig ausgefüllten, von EVENTFEVER bereitgestellten Auftragsformulares, eines formlosen Schreibens per Post, Fax, E-Mail oder per mündlicher Vereinbarung (persönlich oder telefonisch) gibt der Kunde ein Angebot zum Vertragsabschluss ab.
EVENTFEVER ist berechtigt, dieses Angebot durch Zusendung einer Rechnung zur Anzahlung an den Kunden anzunehmen. Dadurch kommt ein gültiger Vertrag zustande. Erfolgt innerhalb von 7 Tagen keine Annahme durch EVENTFEVER, gilt das Angebot als abgelehnt.
EVENTFEVER wird stets sein bestmöglichstest tun, um dem Kunden seinen gewünschten DJ für den gebuchten Veranstaltungstag zur Verfügung zu stellen. Sollte dies allerdings aus irgendeinem Grund nicht möglich sein, behält sich EVENTFEVER das Recht vor, einen anderen DJ für den Veranstaltungstag zur Verfügung zu stellen. Der Vertrag bleibt dadurch unberührt und es sind keine Ansprüche an EVENTFEVER zu stellen.

2. Zahlung/Gage

V hat, wenn nicht anders vereinbart, am Tag der Buchung eine Anzahlung von 50% der Gesamtauftragssumme zu leisten, sowie den Restbetrag am Veranstaltungstag, vor Spielbeginn, in bar zu begleichen. Einer nachträglichen Bezahlung – oder Überweisung bedarf es einer ausdrücklichen Vereinbarung sowie Spesen in Höhe von € 30,-. Rabatte werden nur nach gesonderter Vereinbarung gewährt und gelten nur bei Erfüllung damit verbundener Auflagen (zB. Frühbucherbonus).

Wurde zwischen EVENTFEVER und V eine Überweisung vereinbart, so hat diese bis zum vereinbarten Tag auf dem Konto von EVENTFEVER einzutreffen. Wir behalten uns das Recht vor, bei Verspätung oder Nichteintreffen vereinbarter Zahlungen, Ihren Termin weiter zu vergeben und Ihre Buchung zu stornieren.

3. Zahlungsverzug

Sollte aus irgendwelchen Gründen ein Zahlungsverzug durch V entstehen, behält sich EVENTFEVER das Recht vor, pro Mahnung eine Gebühr in Höhe von € 35,- zu berechnen, sowie € 1,80 pro Tag an Verzugszinsen.

4. Sonstige Abgaben

V trägt alle Gebühren und Abgaben, sofern es sich nicht um persönliche Steuern von EVENTFEVER handelt.

5. Behörde

V ist im Sinne des österreichischen Veranstaltungsgesetztes für alle behördlichen Anmeldungen und Auflagen haftbar.

6. Verpflegung/Nächtigung

V stellt dem Künstler während der Aufbauarbeiten und für die Dauer der Veranstaltung Getränke nach freier Wahl (exkl. Spirituosen), sowie jeweils eine warme Mahlzeit pro Person kostenlos zur Verfügung.

7. Technische Anforderungen/Stromanschluss

a. Der Stromanschluss muss sich in der Nähe des Künstlers bzw. dessen geplanten Auftrittsortes befinden und sicherheitstechnischen Vorschriften entsprechen. An diesem Stromkreis dürfen, außer den Geräten des Künstlers, keine anderen Geräte (Kühlung, Fritteuse, Beleuchtung, …) angeschlossen sein. Die Leistung der verwendeten Stromkreise muss mind. 16 Ampere bei 230 Volt betragen. Für etwaigen Stromausfall und damit verbundener Auftrittsunterbrechung bzw. Auftrittsbeendigung und/oder Beschädigung an der Technik ist der Veranstalter, ohne Rücksicht auf eventuelle Verschuldensfragen, verantwortlich. EVENTFEVER erhält von V in jedem Fall die volle Gage.
b. Buchungen ohne Technik:
Wird ein Künstler ohne Technik gebucht, muss V vor Ort für die Ausführbarkeit des Auftritts sorge leisten. Hausanlage oder zu gemietetes Equipment muss zumindest dem üblichen Standard entsprechen, und funktionsfähig sein. Bei einem Ausfall des Auftritts wegen unzureichender Technik haftet V in vollem Umfang. EVENTFEVER erhält auch in diesem Fall die volle Gage.
c. Technisches Personal:
In Falle von Aufwand der einen Helfer erfordert (Aufbauhelfer, Techniker, Light Jockeys, DJ Helfer etc), gelten für diesen ebenfalls die AGB zu Verpflegung und Nächtigung, sowie ein gesondert vereinbarter Gagensatz je nach Aufwand und Ort der Veranstaltung, sowie Fahrtkostenersatz.

8. Haftung

Im Schadensfall: V ist am Auftrittsort für die Sicherheit von EVENTFEVER und deren Mitarbeiter, sowie für die gesamte technische Ausrüstung verantwortlich und haftet in jedem Schadensfall in der Höhe des Neupreises der betroffenen Gegenstände.

9. Spielzeit

a. Aufführungsdauer:
Als Aufführungsdauer ist die vertraglich bestimmte Zeit zwischen Beginn- und Endzeit zu verstehen. Die bei EVENTFEVER gebuchten Künstler und Mitarbeiter verpflichten sich, sich während der gesamten Aufführungsdauer vor Ort aufzuhalten. Die Künstler behalten sich das Recht vor, pro 50 Minuten Spielzeit 10 Minuten Pause in Anspruch zu nehmen.
b. Unterbrechungen, Veränderungen der Aufführungsdauer:
Eine Unterbrechung oder Verzögerung der Aufführung seitens V (Umbaupausen, Ansprachen, Verlosungen, Spiele, Einlagen, etc.) führt in keinem Fall zur Verlängerung der Aufführungsdauer. Beginn- und Endzeit bleiben hiervon unberührt. Sollte seitens V kurzfristig ein früherer Beginn gewünscht werden oder dieser notwendig sein (zB.: früheres Gästeeintreffen), so endet auch die Aufführungsdauer dementsprechend früher. Das vorzeitige Beenden der Aufführung seitens V führt in keinem Fall zu einer Minderung der Gage.
c. Verlängerung:
Wird seitens V eine Verlängerung über die gebuchte Dauer hinaus gewünscht (sofern keine Open End Pauschale gebucht wurde), so wird diese mit dem vertraglich vereinbarten Stundensatz für Verlängerungen verrechnet (Abrechnung pro angefangener Stunde).

10. Vertragsauflösung

a. Stornierung, Rücktritt durch V:
Folgende Storno Gebühren (jeweils in Prozent der vereinbarten/voraussichtlichen Gage) hat V an EVENTFEVER aus zu bezahlen.(Innerhalb 3 Werktage)
0% bei Storno innerhalb 14 Tage nach Buchung
50% bis 14 Tage vor Auftrittstermin
75% bis 3 Tage vor Auftrittstermin
100% ab 3 Tage vor Auftrittstermin
(bei kurzfristigen Buchungen wo zwischen Buchung und Termin weniger als 30 Tage liegen wird eine 100% Gebühr fällig)
b. Höhere Gewalt:
Reduzierungen der Stornogebühren bei höherer Gewalt oder aufgrund familiärer Gründen liegen im Ermessen von EVENTFEVER. Allfällige Stornokosten werden bei Folgebuchungen verrechnet.
c. Kündigung durch EVENTFEVER:
Bei besonderen Umständen ist EVENTFEVER berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Hierzu gehören unter anderem Zahlungsverzug, zu befürchtende Schäden an Technik oder Mensch, u.ä. Im Falle einer verschuldeten Kündigung durch V (auch während eines Auftrittes) ist der Rücktritt vom Vertrag als Storno zu werten und wird dementsprechend verrechnet.
d. Mehrfachbuchungen oder Eventreihen:
Wird EVENTFEVER für eine Event Reihe oder mehrere Auftritte gebucht, so gilt dies als “Einzelbuchung”. Ausschlaggebend für die Stornierung ist daher der Beginn der Event Reihe bzw. die Erstbuchung. Wird ein Auftrag während einer laufenden Event Reihe von V storniert, so gilt die 100% Stornogebühr als vereinbart. Stornierungen einzelner Event Tage sind zwar möglich, werden aber als “durchgeführter Auftritt” gewertet. Terminverschiebungen sind nach Vereinbarung möglich. (Je nach Möglichkeit und Verfügbarkeit der Künstler)
e. Verfall von gebuchten Terminen:
Werden Auftritte von V ohne Angaben von Termin, oder mit dem Zusatz “Termin wird noch vereinbart” oder ähnlich gebucht, hat V das Nachsehen wenn bei spontanen, kurzfristig gewünschten Termin kein Künstler verfügbar ist. Sollte ein gebuchter Termin länger als 365 Tage nicht wahrgenommen werden, so verfällt er ersatzlos und wird als storniert verrechnet.

11. Vertragsverletzung oder Nichterfüllung

EVENTFEVER und V haben für den Fall der Vertragsverletzung oder Nichterfüllung eine Konventionalstrafe in der Höhe der vereinbarten Gage festgelegt und verzichten dabei ausdrücklich auf das richterliche Mäßigungsrecht. Die Punkte 10b und 10c bleiben hiervon ausdrücklich unberührt.

12. Gerichtsstand

Es gilt der Gerichtsstand Baden als vereinbart.

13. Schlussbestimmungen

Die AGB gelten bei Vertragsabschluss zwischen EVENTFEVER und V von beiden Parteien als ausdrücklich anerkannt. Diese AGB gelten in der derzeitigen Fassung bis auf Widerruf.

AGBs für Gutscheine jeglicher Art

Pro Person und Buchung ist nur 1 Gutschein einlösbar. Keine Barablöse. Gutscheine nur gültig mit Stempel und Unterschrift. Um einen Gutschein einzulösen, muss dieser bei der Buchung vorgelegt oder bekannt gegeben werden. Keine nachträgliche Verrechnung mit bestehenden Buchungen. Keine Einlösung mehrerer Gutscheine auf Serienbuchungen einer Person.

Aus gegebenen Anlass möchten wir unsere Kunden darauf hinweisen, das im Falle von Buchungen unser Partner DJs über unsere Agentur, EVENTFEVER rein als Vermittler tätig ist. Die ausführenden DJs arbeiten auf eigene Rechnung und Verantwortung. EVENTFEVER stellt lediglich Kontakt her, kümmert sich um Schriftverkehr, Beratung und den Online Service. Für diese Dienstleistung entstehen den Kunden keinerlei Kosten, diese werden von unseren Partner DJs getragen. Die DJs haben bei Vermittlung über EVENTFEVER, sich an die Preise, Leistungen und Vereinbarungen des Kunden zu halten. siehe AGB SUB DJ und PARTNER. Vorausgezahlte Gagen und Anzahlungen werden vom jeweiligen Künstler erstattet.

AGBs für Sub-DJs und Partner

1. Anfrage und Annahme eines Auftrages

Dem DJ werden bei Anfrage alle bekannten Details einer Buchung bekannt gegeben. Der DJ kann dann selbst entscheiden ob er einen Auftrag annehmen möchte oder nicht. Ein Auftrag gilt als angenommen, wenn der DJ schriftlich, oder mündlich die Übernahme erklärt.

2. Vereinbarung

Der DJ hat sich im Falle eines übernommenen Auftrages an die mit unserer Agentur getroffene Vereinbarung zu halten, diese AGB stellen einen Auszug daraus dar. Die Vereinbarung gilt auch ohne Unterschrift, für die Dauer eines übernommenen Auftrages.

3. Durchführung

Der DJ verpflichtet sich nach bestem Wissen und Gewissen, einen übernommenen Auftrag durchzuführen. Er garantiert, das er hierfür über das benötigte Musikmaterial, die Technik und die Erfahrung besitzt, diesen ordnungsgemäß durchzuführen.

4. Ausfall

Der DJ verpflichtet sich bei Ausfall für geeigneten Ersatz zu sorgen. Hierbei kann ihm EVENTFEVER behilflich sein.

5. Haftung

Der DJ haftet für übernommene Aufträge zu 100%. Dies betrifft insbesonderen Beschwerden, Reklamationen und Ausfall. Er hat die Agentur schad- und klaglos zu halten. Vom Kunden geleistete Zahlungen sind an diesen zu retournieren.

6. Vertragsbruch

Bei Vertragsbruch, Nichterfüllung, etc. gilt eine Konventionalstrafe von € 250,-/pro Auftrag als vereinbart, sowie die Schadensersatzleistung an den Kunden.

7. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist das Bezirksgericht Baden.

AGB erstellt von/mit freundlicher Genehmigung: Paul Thavonat